Hier verschwindet Ihr Geld. Bei fast jedem Handgriff im Haushalt können Sie Energie sparen. Und damit auch bares Geld. Handeln Sie energieeffizient. Und das geht so:

  • Verzichten Sie aufs Vorheizen. Das ist im Normalfall überflüssig.

  • Wenn die Backzeit länger als 40 Minuten dauert, können Sie den Ofen 10 Minuten vor Garende ausschalten. Die Nachwärme ist heiss genug.

  • Backen Sie im Umluftmodus auf mehreren Ebenen gleichzeitig.

Backofen
  • Lassen Sie Lampen nicht unnötig brennen.

  • Rüsten Sie auf LED-Lampen um. Die sind langlebig, energieeffizient, schadstoffarm und inzwischen auch günstig. Mit LED sind bis zu 80% Energieeinsparung möglich.

  • Nutzen Sie die LED-Beratung im ewz-Kundenzentrum. Wenn Sie mit den gekauften Leuchtmitteln nicht zufrieden sind, können Sie diese innerhalb von 14 Tagen zurückgeben.

Beleuchtung
  • Erwärmen Sie das Wasser auf maximal 60 °C. Bauen Sie Einhand- oder Thermostat-Mischbatterien ein. Beim Mischen von Hand: zuerst warmes, dann kaltes Wasser laufen lassen.

  • Duschen statt baden: So verbrauchen Sie 4- bis 5-mal weniger heisses Wasser.

  • Entkalken Sie den Boiler regelmässig und schalten sie ihn bei längerer Abwesenheit aus.

Warmwasser
  • Nützen Sie das Fassungsvermögen der Maschine aus.

  • Verwenden Sie für leicht verschmutztes Geschirr das Sparprogramm.

  • Waschen Sie kleine Geschirrmengen von Hand ab. Lassen Sie das Wasser dabei nicht permanent laufen.

Geschirrspüler
  • Verwenden Sie eine Isolierpfanne mit geschlossenem Deckel.

  • Greifen Sie bei langer Garzeit zum Dampfkochtopf.

  • Achten Sie darauf, dass die Durchmesser von Pfanne und Platte übereinstimmen.

  • Reduzieren Sie die Wärme der Kochplatte frühzeitig und nutzen Sie die Restwärme.

Kochherd
  • Stellen Sie die richtige Temperatur ein: Kühlschrank 5 bis 7 °C, Tiefkühler -18 °C.

  • Öffnen Sie die Tür nicht öfter als nötig und halten Sie die Lüftungsschlitze frei.

  • Lassen Sie warme Speisen erst abkühlen, bevor sie in den Kühlschrank kommen.

  • Tauen Sie Tiefkühlgeräte und Kühlschränke regelmässig ab. 

Kühlgeräte
  • Die meisten Geräte verbrauchen auch im Stand-by-Modus Strom. Schalten Sie Fernseher, Hi-Fi-Anlagen, Computer oder Kaffeemaschinen deshalb immer ganz aus.

Stand-by-Stromverbrauch
  • Waschen Sie Ihre Kochwäsche mit 60 °C statt mit 95 °C. Spezielle Waschmittel sorgen dafür, dass die Weisswäsche nicht grau wird.

  • Verzichten Sie bei leicht verschmutzter Wäsche aufs Vorwaschen und nützen Sie das Fassungsvermögen der Maschine aus.

  • Am meisten Energie sparen Sie, wenn Ihre Waschmaschine kalt (15-20 °C) waschen kann.

Waschmaschine
  • Trocknen Sie Ihre Wäsche wenn möglich im Freien. Das gilt vor allem für grosse Teile wie Bettbezüge und Leintücher.

  • Schleudern Sie die Wäsche möglichst mit mind. 1’400 Umdrehungen pro Minute.

  • Füllen Sie den Tumbler vollständig und trocknen Sie leichte und schwere Gewebearten separat.

  • Reinigen Sie den Luftfilter nach jedem Trocknen. Sonst droht Brandgefahr.

Wäschetrockner