2000-Watt-Beiträge

Ihr Engagement für eine effiziente Energienutzung und die Förderung erneuerbarer Energien unterstützen wir im Rahmen der 2000-Watt-Ziele mit Förderbeiträgen.

Unterstützt werden:

  • Solarstromanlagen (Photovoltaik)
  • Wärmepumpen
  • Thermische Sonnenkollektoren
  • Energiesparmassnahmen
  • Ladeinfrastrukturen für Elektromobilität

     

Effizienzbonus

Ob Sie den kantonalen Grossverbraucherartikel respektive das nationale Energie- und CO₂-Gesetz erfüllen oder auf freiwilliger Basis sparen möchten – wir unterstützen Sie beim Erreichen Ihrer Effizienzziele.

 

Voraussetzungen:

  • Konsumstellen im ewz-Versorgungsgebiet in der Stadt Zürich und in Graubünden oder in den leistungsberechtigten Gemeinden in Graubünden mit einem Tarif, der auf einen Gesamtbezug von mehr als 60‘000 kWh pro Jahr anwendbar ist. Im Fall eines Abschlusses und einer Umsetzung der Zielvereinbarung profitieren Sie von einem Effizienzbonus von 1.3 Rp. pro kWh bezogener Wirkenergie.
  • Die Zielvereinbarung enthält einen Zielpfad. Dort legen Sie fest, wie Sie Ihre Energieeffizienz steigern oder den relativen Energieverbrauch senken wollen. Die Laufzeit beträgt üblicherweise zehn Jahre. Um den Zielpfad einzuhalten, müssen Sie die vereinbarten Massnahmen innerhalb dieser Zeitspanne umsetzen.

EcoGastro

Fördergelder für die Ablösung von Guss- oder Infrarotkochfeldern in Kooperation mit eartheffect.

  • Erhalten Sie bis zu CHF 1’500 pro Kochfeld oder induktionstaugliches Kochgeschirr im Wert von bis zu CHF 2’500 pro Kochstelle. Bei vier ersetzten Kochfeldern erhalten Sie bis zu CHF 6’000 Fördergelder in bar oder Kochgeschirr im Wert von max. CHF 10’000. Pro Betrieb werden bis max. 30% der Investitionssumme (inkl. MwSt.) vergütet.
  • Eine kostenlose technische Kurzberatung für Geschäftsführer/-innen zur Stromrechnung und Betriebsoptimierung.
  • Ihre Mitarbeitenden nehmen an einem Motivations- und Schulungsworkshop für die effiziente Nutzung aller Anlagen und Geräte im Betrieb teil. Dieser findet in der Regel in Ihrem Betrieb statt.

Auf gutem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft