Als Partner ist ewz für die gesamte Strominfrastruktur des Festes zuständig. Insgesamt sind 350 Verteilkästen im Einsatz und 15‘000 Meter Kabel verlegt worden, um alle 500 Stände am Züri Fäscht mit Energie zu versorgen. Der dafür notwendige Strom wird von 48 Trafostationen (davon 4 mobile) eingespiesen.

Auch an seinem Stand am Utoquai direkt am See sorgt ewz für volle Batterien. Besucherinnen und Besucher können an der «Energie-Bar» ihre Handys kostenlos mit Solarstrom laden. Für die persönlichen Batterien steht ein Essensstand mit frischen Getränken und Snacks bereit.

Free WiFi am ewz-Stand am Utoquai und am Bellevue

Am ewz-Stand am Utoquai und rund um das Bellevue ist im Hinblick auf das Züri Fäscht ein free WiFi-Netz installiert worden. Einerseits können sich die Besucherinnen und Besucher des Züri Fäschts anmelden und auf das WiFi von ewz zugreifen. Ebenfalls weist die offizielle App des Züri Fäscht auf das Netz hin.

Möglich ist dies dank der Verbindung des sich im Bau befindenden Glasfasernetzes und der öffentlichen Beleuchtung der Stadt Zürich. Auf den Strassenleuchten rund um das Bellevue wurden sogenannte WiFi Access Points angebracht, die an das Glasfasernetz von ewz angeschlossen sind. Der Stadtzürcher Internet Service Provider iWay liefert den Internet-Feed dazu. Es ist geplant, dass WiFi-Netz bis Ende Jahr zu betreiben und auch bei weiteren Grossanlässen zu nutzen.

Energieberatung von ewz im Rahmen der Energy Challenge am Zürichhorn

Die ewz-Energieberatung ist von Donnerstag bis Sonntag mit einem Stand an der Energy Challenge 2016 vor Ort. Sie beraten die Besucherinnen und Besucher in Energiefragen und Energieeffizienz. Am Donnerstagabend findet die Eröffnungsfeier mit Stadtrat Andres Türler und einem Poetry Slam zum Thema Energie statt. Am Freitagabend wird zudem ein ewz-Team mit Velos Energie für das Live Konzert von Pacifica erzeugen.