2013 stand fest, dass die Schwimmanlage der Schule Riedtli saniert werden musste und eine Solaranlage geplant war. Die Schulleitung hat daraufhin beantragt, die Schülerinnen und Schüler einzubeziehen, denn für die Umweltschule Riedtli ist die erneuerbare Energie ein ebenso wichtiges Thema wie die Partizipation der Jugendlichen. «Die Solaranlage ist für unsere Schule in jeder Hinsicht ein nachhaltiges Projekt», sagt Schulleiter Martin Lehmann. Die Jugendlichen am Bau der ewz.solarzüri-Anlage zu beteiligen sei deshalb für alle Beteiligten ein Gewinn. Begonnen hat das Schulprojekt damit, dass die Schülerinnen und Schüler am Weihnachtsmarkt Wipkingen Anteile der Solaranlage an insgesamt 120 interessierte Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers verkauft haben. Dabei konnten sie einerseits das grosse Interesse an nachhaltiger Energie erleben und andererseits für ihre «Sache» einstehen.

In einem nächsten Schritt widmen sich die Jugendlichen während zwei Lektionen pro Woche der «Bildung für nachhaltige Entwicklung» und im Juni folgt eine Projektwoche, in der die Schülerinnen und Schüler einander ihre Erkenntnisse vorstellen werden. Ermöglicht haben diese bisher einmalige Aktion die Schule Riedtli, der Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich, Immobilien Stadt Zürich, die ewz sowie Jugendsolar by Greenpeace.