EcoVadis untersucht jährlich 55'000 Unternehmen aus 198 Branchen in 155 Ländern. Seit 2016 lässt sich auch ewz bewerten und erreichte immer mindestens 62 von 100 Punkten und damit die Goldmedaille. Zum diesjährigen Resultat von 72 Punkten haben insbesondere Massnahmen und Kennzahlen zur Steuerung und Überwachung der Leistung in den Bereichen Arbeitsbedingungen und nachhaltiger Beschaffung beigetragen. Damit stösst ewz zur Weltspitze der 5 % am höchsten bewerteten Unternehmen auf. Entsprechend erfreut ist ewz-Direktor Marcel Frei: «Die Auszeichnung von EcoVadis bestätigt unseren Anspruch an eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und unser Engagement, einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende, zum Klimaschutz und zu einer 2000-Watt-kompatiblen Energieversorgung zu leisten. Sie ist Ansporn und Verpflichtung zugleich, den eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen, uns kontinuierlich und nachhaltig zu verbessern sowie unsere Tätigkeiten transparent und überprüfbar aufzuzeigen.»

Nachhaltigkeit, auch als Corporate Social Responsibility oder CSR bezeichnet, umfasst die vier Kategorien Umwelt, Arbeits- & Menschenrechte, Ethik sowie nachhaltige Beschaffung. CSR ist ein kontinuierlicher Prozess des verantwortungsvollen unternehmerischen Handelns durch die Integration von sozialen und Umweltbelangen in die Geschäftstätigkeiten und geht weit über die einfache Einhaltung von Vorschriften hinaus. Nachhaltigkeit legt fest, wie Unternehmen mit ihren wirtschaftlichen, sozialen und Umweltauswirkungen umgehen und wie sie die Beziehung zu ihren Stakeholdern (beispielsweise Kundinnen und Kunden, Nachbarschaft, Mitarbeitende, Handelspartner, oder Regierungen) gestalten. EcoVadis bewertet 21 Nachhaltigkeitsindikatoren innerhalb dieser vier Kategorien.

EcoVadis-Video: Interview mit Gerhard Emch, Leiter Operative Nachhaltigkeit ewz