Die Auszeichnung als nachhaltigstes Energiedienstleistungsunternehmen bestätigt, dass ewz das führende Unternehmen mit wegweisenden Energie- und Kommunikationslösungen ist. Seit dem Jahr 2000 plant, baut, betreibt und finanziert ewz Energieversorgungsanlagen in der ganzen Schweiz und setzt auf erneuerbare Energien. Mit der Nutzung von Seewasser, Abwasser, Erdwärme oder Holz werden die Importe fossiler Energie reduziert und der CO₂-Ausstoss verringert. Dabei wird auf lokal verfügbare Energiequellen gesetzt, wie z.B. beim geplanten Energieverbund Altstetten-Höngg. Dieser wird zum Heizen und Kühlen von Liegenschaften als Energiequelle das gereinigte Abwasser aus dem Klärwerk Werdhölzli und der Klärschlammverwertung nutzen. Der Energieverbund leistet einen Beitrag für die Erreichung der 2000-Watt-Ziele und erfüllt die Vorgaben der städtischen Energieplanung, welche auf wirtschaftliche und umweltfreundliche Versorgung mit Wärme und Kälte setzt.

Seit der Lancierung des BFE-Benchmarking nimmt ewz daran teil. «Der Vergleich mit anderen Energieversorgungsunternehmen und die Erfüllung der kommunalen und nationalen Energieziele spornen uns an, noch besser zu werden», sagt ewz-Direktor Marcel Frei. «Wir sind stolz, dass das Bundesamt für Energie unsere Nachhaltigkeit mit dem ersten Platz ausgezeichnet hat.»

Auch beim Strom setzt ewz auf Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien. Das Bergeller ewz-Wasserkraftwerk Castasegna ist z.B. in Bezug auf die Leistung mit Abstand das grösste naturemade star-zertifizierte Kraftwerk in der Schweiz. Nebst der eigenen Wasserkraft- und Partnerwerken ist die Windkraft ein weiteres Standbein. Bereits verfügt ewz insgesamt über 91 Windturbinen in 17 Windparks. Die jährliche Produktion aus allen Windkraft-Beteiligungen beträgt rund 700 GWh, was dem durchschnittlichen Stromverbrauch von rund 250 000 Haushalten oder der Stromproduktion der ewz-eigenen Wasserkraftwerke in Mittelbünden pro Jahr entspricht.

Bei den Stromprodukten bietet ewz seit dem Jahr 2015 nur noch solche aus 100% erneuerbaren Energien an. Mit dem Produkt ewz.solarzüri ist ein einzigartiges Beteiligungsmodell entstanden, insbesondere für Mieterinnen und Mieter, die keine eigene Solarstromanlage bauen können. Sie erhalten mit einer Einmalzahlung von 250 Franken pro Quadratmeter über die Lebensdauer der Anlage, während 20 Jahren jährlich 80 Kilowattstunden Solarstrom. Die Entwicklung von innovativen Produkten hilft die Marktdurchdringung von Solarstrom zu beschleunigen und ist ein weiterer, konsequenter Schritt auf dem Weg in eine erneuerbare Zukunft und hin zur 2000-Watt-Gesellschaft.