Nach rund eineinhalb Jahren ist der Bau des Kleinwasserkraftwerks Adont bei Savognin abgeschlossen. Die Inbetriebnahme des Kraftwerks erfolgt im Frühling 2022. Das Kraftwerk wird jährlich 10,2 Gigawattstunden (GWh) Naturstrom produzieren. Damit leistet ewz aktiv einen Beitrag zur Energiewende, zum Umwelt- und Klimaschutz und nutzt das Potential zur Stromproduktion von einheimischer Wasserkraft am Adont.

ewz begann im Frühling 2020 mit dem Bau des Kleinwasserkraftwerks Adont. Die Bauarbeiten sind abgeschlossen. Die Inbetriebnahme des Kraftwerks erfolgt im Frühling 2022, wenn die Zuflüsse zum Bach Adont genügend gross sind, um die Produktion zu ermöglichen. Mit einer Wasserfassung, die auf zirka 1740 Meter über Meer liegt, wird dem Adont ein Teil des Wassers entnommen. Dieses Wasser fliesst über eine unterirdische Druckleitung zur neuen Kraftwerkzentrale beim bestehenden Wehr Burvagn. Mit dem Kraftwerk Adont wird ewz jährlich 10,2 Gigawattstunden (GWh) einheimischer Naturstrom produzieren. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf von rund 4300 Stadtzürcher Haushalten*.

Investitionen in die einheimische Wasserkraft

ewz investiert bevorzugt dort in erneuerbare Energien, wo die natürlichen Ressourcen für die jeweilige Technologie am besten verfügbar und die Anforderungen von ewz in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und Akzeptanz der Investition klar erfüllt sind. Die Möglichkeiten für den Bau neuer Wasserkraftwerke sind in der Schweiz leider begrenzt: «Mit dem Kraftwerk Adont leistet ewz aktiv einen Beitrag zur Energiewende und nutzt das Potential von einheimischer Wasserkraft zur nachhaltigen Stromproduktion», sagt Philippe Heinzer, Geschäftsbereichsleiter Energie bei ewz. Für den Bau des Kraftwerks wendete ewz rund 15 Mio. Franken auf. Diese werden dem vom Stadtzürcher Stimmvolk bewilligten Rahmenkredit von 200 Millionen Franken für den Erwerb von Energieerzeugungsanlagen, die erneuerbare Energie nutzen, belastet.

Bildmaterial (bitte Quelle ewz angeben):

Bild Fassung: Die Fassung liegt auf ca. 1740 Meter über Meer.

Bild Druckleitung: Über eine 4,2 Kilometer lange Druckleitung wird das Wasser von der Fassung zur neuen Zentrale geleitet.

Bild Energiezentrale: Die Energiezentrale befindet sich beim bereits bestehenden Wehr Burvagn.

*Durchschnittlicher Jahresverbrauch aller Zürcher Haushalte: Rund 2'400 Kilowattstunden (KWh) pro Jahr

Marie Oswald

Marie Oswald

Mediensprecherin

Telefonnummer
+41 58 319 20 20
E-Mail
medien@ewz.ch
Dokumente