Bis jetzt wurden rund 40 Prozent der Stadtzürcher Beleuchtung auf energiesparende LED-Leuchten umgerüstet. Der Stadtrat genehmigte gebundene Ausgaben in der Höhe von rund 9 Mio. Franken, damit ewz den LED-Ausbau für die öffentliche Beleuchtung fortsetzen kann.

ewz ist für die öffentliche Beleuchtung der Stadt Zürich verantwortlich. Stand heute wurden rund 40 Prozent der über 50'000 Leuchten auf stromsparende LED-Technologie umgerüstet. Dank dynamisch geregelter Lichtsteuerung benötigen LED-Leuchten im Idealfall bis zu 90 Prozent weniger Energie im Vergleich zu herkömmlichen Gasentladungslampen – und das ohne Beeinträchtigung der Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden. Zudem vermindern LED-Leuchten, mit der richtigen Optik ausgerüstet, ungewollte Lichtemissionen, was sich für die Menschen, wie auch die Fauna und Flora positiv auswirkt. 

Der weitere Ausbau mit LED-Leuchten ist im Rahmen der klima- und energiepolitischen Ziele der Stadt Zürich – Netto-Null bis 2040 und 2000-Watt-Ziele – notwendig. Der Stadtrat hat deshalb an seiner heutigen Sitzung einmalige gebundene Ausgaben in der Höhe von 9'061'000 Franken für die Beschaffung von LED-Leuchten für die Jahre 2022 bis 2027 bewilligt. Die Ausgaben werden über die gemeinwirtschaftlichen Leistungen von ewz finanziert, die mit der Stromtarifkomponente «kommunale Abgaben» erhoben wird.

Thöme Jeiziner

Thöme Jeiziner

Mediensprecher

Telefonnummer
+41 58 319 20 20
E-Mail
medien@ewz.ch