ewz optimiert die öffentliche Beleuchtung stetig – wir wollen Energie sowie Lichtemissionen senken. Ein Meilenstein auf diesem Weg ist dabei die neue intelligente Strassenbeleuchtung. Sie funktioniert mit einer bewegungsabhängigen Steuerung (Radar). Zwei solcher Anlagen wurden bereits erfolgreich installiert.

Seit mehr als 100 Jahren sorgen wir auch dafür, dass die 340 öffentlichen Uhren in der Stadt Zürich immer mit der Zeit gehen. Wir führen regelmässige Kontrollen und Wartungen durch und stellen die Uhren von Sommer- auf Winterzeit um. Störungen können Sie uns hier melden.

Solaranlagen produzieren nicht immer gleich viel Strom. Ausserdem produzieren sie ihn auch nicht immer dann, wenn wir ihn gerade brauchen. Um die schwankende Energieproduktion besser auf den eigenen Verbrauch abzustimmen, braucht es leistungsfähige Energiespeicher.

ewz betreibt diverse Batteriespeicher. In verschiedenen Pilot- und Demonstrationsprojekten wie z.B. «Warm up» untersuchen wir die Auswirkung der Speicher auf den Eigenverbrauch, auf die Stabilität unseres Verteilnetzes und auf die Systemstabilität des swissgrid-Stromnetzes.

Smart Meter sind besondere Stromzähler, die über erweiterte Eigenschaften verfügen. Sie ermöglichen die elektronische Fernauslesung und die Anzeige des aktuellen Stromverbrauchs in der Wohnung. Smart Metering macht es möglich, den Energieverbrauch und damit auch die Kosten zu senken. Bis 2027 wird ewz eine gesetzliche Vorgabe des Bundes erfüllen und flächendeckend Smart Meter einführen.

Bei Baugenossenschaften, Immobilienverwaltungen und städtischen Gebäuden realisiert ewz bereits Smart Metering-Lösungen, um die Geräte und Prozesse zu analysieren und um Dienstleistungen wie die Verrechnungslösungen für Eigenverbrauchsgemeinschaften zu ermöglichen.

Erneuerbare Energien und veränderte Kundenbedürfnisse verlangen zunehmend flexiblere elektrische Verteilnetze. Bei der Bewältigung dieser Herausforderung könnte das neu entwickelte Messinstrument Gridbox eine zentrale Funktion übernehmen. Mittels sekundengenauen Messungen soll das Gerät die stark schwankenden Produktionsmengen der erneuerbaren Energien intelligent ausgleichen. ewz testet die Gridbox in einem Pilotprojekt in Zürich-Altstetten – mit Unterstützung des Bundesamts für Energie.

In der Stadt Zürich soll auch die Mobilität auf die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft ausgerichtet werden. Die Vision ist eine stadtverträgliche Mobilität gemäss dem Bericht «Stadtverkehr 2025».

In der ewz-eigenen Fahrzeugflotte ist bereits jeder vierte Personenwagen mit alternativem Antrieb unterwegs. Ausserdem engagieren wir uns mit öffentlichen Schnellladestationen für die Förderung umweltschonender Mobilität und bieten Unternehmen intelligente Ladeinfrastrukturen für Tiefgaragen. Denn mit Ökostrom im Tank sind Elektrofahrzeuge CO₂-neutral, leise und viel effizienter unterwegs als mit Benzin- oder Diesel.

Das intelligente Stromnetz fördert die Speicherung von Energie und den Eigenverbrauch. Anstatt den Strom von der eigenen Solaranlage ins Netz einzuspeisen und dafür eine Vergütung zu erhalten, können die Kundinnen und Kunden den Strom auch selbst verbrauchen. Wir sorgen für eine bequeme und reibungslose Abwicklung. Und wir bieten Unterstützung, wenn es um die Gründung einer Eigenverbrauchsgemeinschaft geht oder wenn Solarstroms verbrauchsgerecht an Wohnparteien verteilt werden soll.

ewz bietet eine hohe Versorgungssicherheit. Stromausfälle kommen für die einzelnen Kundinnen und Kunden in der Regel selten vor und dauern nicht lange. Für Unternehmen, die auf eine noch höhere Versorgungssicherheit angewiesen sind, bieten wir eine ganze Palette an Netzdienstleistungen für die sichere Stromversorgung an.

Innovationen setzen neue Massstäbe und ermöglichen effizientere und umweltfreundlichere Lösungen. Beim Neubau des Unterwerks Oerlikon haben ewz und ABB weltweit zum ersten Mal das Isoliergas Schwefelhexafluorid durch ein klimafreundlicheres Gas ersetzt – ein Durchbruch in der Schaltanlagentechnik und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung. Innovativ und nachhaltig sind ausserdem die Minergie-Eco-Zertifizierung sowie die Verlegung der alten Freiluftschaltanlage in den unterirdischen Bau. Für Interessierte bieten wir eine Führung durch das Unterwerk an.

Eine moderne Glasfaserinfrastruktur ist für Zürich von zentraler Bedeutung. Sie stärkt die Wirtschaft und erhöht unsere Lebensqualität. Deshalb versorgen wir unsere Stadt mit dem flächendeckenden Glasfasernetz ewz.zürinet.

Seit über 10 Jahren bieten wir auch individuelle Glasfaserlösungen für Unternehmen und öffentliche Institutionen an. Wir verbinden Datacenter und Unternehmensstandorte miteinander und machen Daten hochverfügbar.

Unser Verteilnetz im Überblick

Aktuelle Störungen und Störungsmeldungen

Häufige Fragen