04.03.2018

Die Nachfrage nach ewz.solarzüri ist drei Jahre nach der Lancierung weiterhin ungebrochen. Damit die nächste Generation den praktischen Bezug zur Solarenergie erhält, haben wir gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Sekundarschule Riedtli eine Solaranlage realisiert.

Die Stadt Zürich verfügt über Umweltschulen, die beim Schulstoff einen grösseren Fokus auf aktuelle Umweltthemen wie zum Beispiel den Klimawandel legen. Bei der Umweltschule Riedtli stand dieses Jahr die Sanierung der Schwimmhalle an und Schulleiter Martin Lehman wollte diese Gelegenheit nutzen, um seinen Schülern einen praktischen Bezug zur Solarenergie zu ermöglichen.

Das Projekt startete bereits im Dezember 2016: Die Schülerinnen und Schüler verkauften am Wipkinger Weihnachtsmarkt Quadratmeter der PV-Anlage ewz.solarzüri. SP-Nationalrätin Jacqueline Badran ergatterte für sich ein Modul und teilte ihre Freude zeitgemäss mit einem Tweet. Die Presse berichtete darüber.

Im Frühling war es dann endlich soweit: Unter der Leitung der fachkundigen Mitarbeiter von SunTechnics Fabrisolar und Greenpeace montierten die Schülerinnen und Schüler die Solarmodule auf dem Dach ihrer Schwimmhalle. Eine willkommene Abwechslung zum Schulunterricht: «Es ist cool, dass wir uns an diesem Projekt beteiligen und auch etwas Nachhaltiges bewirken können», meinte eine Schülerin gegenüber der Presse.

Wir von ewz zählen darauf, dass die Schülerinnen und Schüler diese Projektwoche in guter Erinnerung behalten und sich später beim Bezug einer eigenen Wohnung für Solarstrom entscheiden werden.