Siedlungssanierung

Gewobag.

80% CO₂-freie Wärme für die Siedlung in Zürich-Albisrieden.

Abwärmenutzung macht's möglich: Umweltschonende Wärme für Heizung und Warmwasser von 611 Wohnungen.

Clevere Abwärmenutzung.

Wo Rechenzentren mit Servern stehen, fällt Abwärme an. Daraus entstand die Idee, die ungenutzte Abwärme des nahen Rechenzentrums der Stadt Zürich für die zwei Siedlungen der Gewobag in Zürich-Albisrieden zu nutzen. Die Temperatur der Abwärme beträgt zwischen 18 und 44 Grad Celsius und ist somit eine ideale Energiequelle für Wärmepumpen. Die beiden Siedlungen, die früher aus zwei verschiedenen Zentralen mit Wärme aus fossilen Energieträgern beliefert wurden, werden heute zu 80% CO₂-frei aus einer Zentrale versorgt.

Natürliches Kältemittel.

Eine Ammoniak-Wärmepumpe sorgt für eine Heizleistung von 2,1 MW. Das natürliche Kältemittel Ammoniak überzeugt durch seine Umweltvorteile: Es trägt weder zum Abbau der Ozonschicht bei, noch fördert es den Treibhauseffekt.

  • 4750 MWh/a
    Wärmebedarf, zu 80% CO₂-frei
  • 4220 MWh/a
    Einsparung fossiler Brennstoffe
  • 1120
    Tonnen CO₂-Einsparungen pro Jahr. Das entspricht 420'000 Liter Heizöl.

Einsparung fossiler Brennstoffe.

Im Vergleich zu einer Energieversorgung mit fossilen Brennstoffen lassen sich jährlich rund 420'000 Liter Heizöl einsparen. Das entspricht 18 gefüllten Tanklastwagen. Diese Einsparung bringt die Stadt Zürich nicht nur einen Schritt weiter in Richtung 2000-Watt-Gesellschaft, sondern rechnet sich auch wirtschaftlich.

Telefon Icon
Kontaktieren Sie uns
×
Ihr Anliegen. Unser Kontakt.
Anrede
Spam-Filter
Um Spam-Nachrichten zu verhindern, beantworten Sie bitte die folgende Frage: