Start / Ende 

2011 / 2014

Projektbeschreibung

Die Renaturierung des 1,8 Kilometer langen Limmatabschnitts zwischen dem Stauwehr Höngg und der Stadtgrenze Oberengstringen verbessert den Hochwasserschutz und schafft neue Lebensräume. Der 320 Meter lange Erlebnissteg durch den naturgeschützten Werdhölzli-Wald wertet das herrliche Naherholungsgebiet zusätzlich auf.

Biodiversität

Die Erneuerung der Hochwassermauer schützt Oberengstringen vor Überschwemmungen, die Renaturierung der Limmatauen erhöht die Qualität der Flusslandschaft. Kiesinseln sorgen etwa für unterschiedliche Strömungsverhältnisse und neue Ökosysteme für auentypische Pflanzen und Tierarten (zum Beispiel kieslaichende Fische wie Äschen oder vom Aussterben bedrohte Nasen). Dazu eröffnen sich neue Lebensräume für Weiden, Seggen, Schwarzpappeln und Sanddorne – ebenso für Libellen, Heuschrecken, Wasseramseln und Gelbbauchunken. Durch abgeflachte Ufer geniessen Besuchende Zugang zum Wasser.

Finanzierung

Gesamtkosten: CHF 9,4 Mio.
Beitrag naturemade star-Fonds: CHF 552’045