Anlässlich des 30jährigen Bestehens der Asea Brown Boveri im Juni 2018 schenkte die ABB der Stadtzürcher Bevölkerung 30 Schnellladestationen. ABB unterstützt die Stadt Zürich damit im Ausbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur. «Die Zukunft gerade auch des städtischen Nahverkehrs ist elektrisch – Voraussetzung dafür ist eine smarte Ladeinfrastruktur», sagt Robert Itschner, Vorsitzender der Geschäftsleitung ABB Schweiz, an der heutigen Einweihung der Schnellladestation an der Thurgauerstrasse «So freuen wir uns, die Stadt Zürich, mit der ABB seit je eng verbunden ist, auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität zu unterstützen».
«Vor dem Hintergrund der Klimadebatte und der Motion des Gemeinderats für einen vollständigen Verzicht auf fossile Energien ist sich eine Mehrheit darüber einig, dass die Elektromobilität an Bedeutung gewinnen wird. Die Elektromobilität hat für die Zukunft des Verkehrs in einer Stadt wie Zürich ein noch brachliegendes Potenzial, insbesondere im Individualverkehr. Das Geschenk von ABB ist ein Anreiz, dieses Potenzial zu nutzen», wie Stadtrat Michael Baumer, Vorsteher der Industriellen Betriebe, ausführt.

Die Ladestationen werden an öffentlich zugänglichen und verkehrstechnisch günstigen Standorten in der Stadt Zürich installiert. ewz hat bereits vier der 30 Schnellladestationen an der Wieslergasse (Höngg), Bocklerstrasse (Schwamendingen), Tramstrasse (Oerlikon) sowie Thurgauerstrasse (Seebach) installiert und in Betrieb genommen. Bis Ende 2020 sollen alle 30 Ladestationen für eine nachhaltige Elektromobilität zur Verfügung stehen. Die Ladestationen werden ins Netzwerk von Swisscharge.ch eingebunden und können mit der ewz-Ladekarte, App oder einfach mit Kreditkarte genutzt werden. Ebenfalls ist die Verfügbarkeit sowie die Belegung der Ladestationen in Echtzeit auf der interaktiven Plattform des Bundes ich-tanke-Strom.ch ersichtlich.

Nachhaltige E-Mobilität

Die Schnellladestationen werden mit 100 % zertifiziertem Naturstrom aus der Schweiz (ewz.ökostrom; ab 1.1.2020 ewz.pronatur) von ewz versorgt. Damit ermöglicht ewz eine ökologische Nutzung der Elektromobilität. Die ABB-Schnellladestationen vom Typ T54 sind zudem für die städtischen Bedürfnisse ideal, da sie Elektroautos, Elektrobusse und Elektrolastwagen in kurzer Zeit für eine Reichweite von 100 bis 300 Kilometer laden können.

Weiterführende Informationen