Der naturemade star-Fonds von ewz schafft vielfältige neue Lebensräume für die Tier- und Pflanzenwelt.

Pro verkaufte Kilowattstunde Ökostrom aus den zertifizierten Kraftwerken speist ewz 1 Rappen in den Fonds ein. Damit werden nachhaltige Projekte wie zum Beispiel die Renaturierung des Inns unterstützt.

«naturemade star» ist das Schweizer Gütesiegel für Ökostrom vorwiegend aus Wasserkraft, aber auch aus anderen erneuerbaren Quellen wie Sonne, Wind oder Biomasse. naturemade star-Kraftwerke erfüllen strenge Umweltauflagen, damit Pflanzen und Tiere rund um das Kraftwerk möglichst wenig beeinträchtigt werden.

Das Gütesiegel wird vom Verein für umweltgerechte Energie (VUE) verliehen. Pro Natura und der WWF Schweiz sowie das Konsumentenforum und viele weitere Verbände unterstützen das Gütesiegel.

ewz ist der führende Anbieter von Ökostrom in der Schweiz und der mit Abstand grösste Wasserkraftproduzent mit dem Gütesiegel naturemade star. 6 Kraftwerke von ewz sind naturemade star-zertifiziert und produzieren rund 400 Megawatt Ökostrom pro Jahr.

Dank dem Fonds stehen engagierten Privatpersonen und Institutionen jährlich rund 4 Millionen Franken für ökologische Aufwertungen zur Verfügung. Der Fonds unterstützt grosse und kleine Projekte, von einer Studie zum Schutz und Erhalt von einheimischen Krebsen über die Neugestaltung eines Amphibientümpels bis hin zu einer grossflächigen Auenrenaturierung. Ebenfalls werden Machbarkeitsstudien oder Gewässerentwicklungskonzepte, welche als Grundlage für Aufwertungsmassnahmen benötigt werden, finanziert.

2017 investierte ewz 2,3 Mio. Franken in ökologische Aufwertungsmassnahmen. Hier stellen wir einige der wichtigsten Renaturierungsprojekte im Detail vor.

Projekte.

In der Talebene von Cazis wurden im 19. Jahrhundert sowohl der Hinterrhein als auch die Kleingewässer kanalisiert und präsentieren sich entsprechend strukturarm. Im Rahmen des Gewässerentwicklungskonzeptes (GEK) wurden daher Vorschläge für die Aufwertung des Gewässersystems im Talboden erarbeitet. Verschiedene Projekte des Konzepts werden nun durch den Fonds, aber auch durch andere Akteure umgesetzt. Der naturemade star-Fonds von ewz hat die gesamten Kosten des GEK von über 70‘000 Franken übernommen.

 

Östlich von Langrickenbach im Thurgau war der Mülibach über mehrere hundert Meter eingedolt. In einem landwirtschaftlich geprägten Gebiet ist es nur sehr selten möglich, einen Bach auf der Länge eines halben Kilometers auszudolen. Mit der Bachöffnung fliesst der Mülibach/Stichbach wieder fast von der Quelle bis zur Mündung in den Bodensee durchgehend offen und die ökologische Vernetzung von Lebensräumen ist in hohem Masse gesteigert. Der naturmade star-Fonds von ewz unterstützte das Projekt mit 100‘000 Franken.

Der Riedbach fliesst heute kanalisiert in einem Betonbett mit eintöniger Böschung durch den Park des Technoramas in Winterthur. Mit der Revitalisierung des Riedbachs wird der Bach in den neu gestalteten Park integriert und als Naturerlebnisort zugänglich gemacht. Uferzugänge und Sitzsteine ermöglichen den Parkbesuchern den Gewässerraum des Riedbachs zu erleben. Der naturemade star-Fonds von ewz unterstützt die Revitalisierung mit rund 280‘000 Franken.

 

Im Zürcher Unterland, entlang der Glatt bis zur Mündung in den Rhein, existierten seit dem Mittelalter bis in die 1960er-Jahre Wässerwiesen, die von der Glatt gespeist wurden. Der Verein Wässerwiesen Hundig möchte die ehemaligen Gräben und Kanäle wiederherstellen oder neu bauen und somit die Wässerung von 2.8 ha Wiesen wieder möglich machen. Dazu soll neu ein Wasserschöpfrad gebaut werden, das die höhergelegenen Kanäle mit Wasser aus der Glatt versorgt. Der naturemade star-Fonds von ewz unterstützt das Projekt mit 650‘000 Franken.

Der Berschnerbach wurde beim Bau der Autobahn 1978 verschoben und in ein künstliches Bachbett gelegt. In dieses neue Gerinne münden verschiedene Seitenbäche, die aber bis zu zwei Meter höher liegen. Diese Bäche fliessen gemeinsam kanalisiert durch Walenstadt in den Walensee. Anstelle der heutigen breiten Sohlenführung soll ein geschwungenes Niederwassergerinne entstehen, das durch eine Verbreiterung des Bachraumes mit verschiedenen Kiesbänken neue Lebensräume und verschiedene Strömungsgeschwindigkeiten bietet. Dies ermöglicht der auf der roten Liste stehenden Seeforelle diesen Abschnitt als Laichgewässer zu nutzen. Der naturemade star-Fonds von ewz unterstützt dieses Projekt mit rund 1‘030‘000 Franken.

Übersicht aller naturemade star-Projekte