Ein Batteriespeicher hilft Ihnen dabei, Ihren Eigenverbrauch massgeblich zu steigern. Er speichert den tagsüber produzierten Solarstrom und stellt ihn dann zur Verfügung, wenn Sie ihn auch wirklich brauchen. So haben Sie jederzeit die Gewissheit, dass Ihr Strom aus ökologisch hochwertiger Produktion stammt – nämlich von Ihrem eigenen Dach.

Mehr Unabhängigkeit

Der selbst produzierte Strom steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Der Eigenverbrauch steigt damit auf bis zu 80%.

Leistungsspitzen ausgleichen

Die Leistungsspitzen, die Sie sonst mit teurem Strom aus dem öffentlichen Netz abdecken müssten, können Sie mit Ihrem eigenen Solarstrom gut abdecken.

Sie wollen mehr Energieautarkie?

Der Energiemanager verknüpft Ihre Solaranlage mit Ihrem Batteriespeicher und weiteren Verbrauchern. Ihren Energieverbrauch steuern Sie dabei ganz bequem via App.

Häufige Fragen

Der Batteriespeicher ermöglicht Ihnen, einen Grossteil des Solarstroms selbst zu verbrauchen. Dadurch verringert sich die Strommenge, die Sie vom Energieversorger beziehen müssen. Mit der richtigen Kombination von Photovoltaikanlage, Batteriespeicher und Stromverbrauchern können Sie Ihren Anteil an selbst verbrauchtem Strom auf über 70 Prozent erhöhen.

Der in einer Photovoltaikanlage erzeugte Strom wird zunächst für den Eigenverbrauch genutzt. Steht mehr Solarstrom zur Verfügung als gerade verbraucht wird, fliesst der überschüssige Strom in den Batteriespeicher. Erst wenn der Speicher voll ist, wird der nicht benötigte Solarstrom ins Stromnetz eingespeist. Wird in den Abend- oder Nachtstunden dann Strom benötigt, steht der gespeicherte Solarstrom zur Verfügung. Auf diese Weise ist es möglich, einen Grossteil der benötigten Strommenge durch den selbst produzierten Solarstrom abzudecken.

Batteriespeicher haben eine kürzere Lebensdauer als der Rest Ihrer Anlage. Diese Lebensdauer wird in Ladezyklen angegeben. Ein Zyklus beinhaltet das einmalige Auf- und Entladen der gesamten Batteriekapazität einer Batterie. Wenn eine Batterie 6000 Zyklen garantiert, kann der Batteriespeicher 6000 Mal komplett entladen und wieder aufgeladen werden. Bei einer Entladung auf 50 Prozent entspricht dies 12'000 Zyklen.